Bobas für Bubble-Tea

Wir unterscheiden verschiedene Sorten an Perlen:

1. Traditionelle Tapioka Perlen: Die Tapioka Perlen werden aus der Maniokwurzel hergestellt. Diese Wurzel gehört zu den 10 wichtigsten Lebensmitteln der Welt. Sie schmecken leicht nach Ahornsirup und können mit ihren Inhaltsstoffen punkten, denn sie enthalten viel Vitamin E und Stärke. Die Tapioka Perlen müssen vor dem Verzehr ca. 20 Minuten gekocht werden und anschließend weitere 20 Minuten mit geschlossenem Deckel quellen. Sie sollten eine kaugummiartige Konsistenz haben. Nach dem Kochprozess werden die Tapioka Perlen gut abgeschreckt. Geben Sie nun die Perlen in ein Gefäß mit kaltem Wasser und fügen 2-3 Esslöffel Zucker pro 250 Gramm Tapioka hinzu. Das heißt auf 250 Gramm Trockenprodukt Tapioka Perlen kommen 30 Gramm Zucker.

Popping Bobas

 

2. Frucht-Perlen “Popping Bobas“: Die Frucht-Perlen bestehen zumeist aus gesüßtem, aromatisiertem und gefärbtem Wasser, welcher von Stärke umhüllt ist. Die kleinen Kugel geben beim Zerbeißen der zarten Hülle die fruchtig schmeckende Füllung frei. Diese Popping Bobas machen jeden Bubble Tea zum absoluten Highlight!

Am Markt übliche Sorten:

 

3. Funny Pearls und Liquid Pearls: Mit unserem Boba-Producer, genannt Bobamat, ist es möglich, jede beliebige Art von Popping-Boba herzustellen. Wenn man bedenkt, dass es weltweit weniger als eine Hand voll an Hersteller gibt, die überhaupt Popping-Bobas herstellen, dann ist hier seit August 2012 von einer kleinen Revolution zu sprechen. Der Bobamat ermöglicht es jedem Anwender, alle nur erdenklichen Materialien zu Bobas umzuformen. So können gleichermaßen Bio-Säfte, Energy Drinks und jede Art von Alkoholika zu Popping-Bobas verarbeitet werden. Informationen sehen Sie bitte hier: Boba-Producer